Eine Leipziger Frauenrechtlerin gegen das Frauenwahlrecht? Henriette Goldschmidt

Die Lerneinheit thematisiert Bestrebungen zur Gleichberechtigung als historisches Phänomen mit fortwährender Aktualität. Während der 90-minütigen Unterrichtssequenz lernen Schüler_innen die politische Situation des 19. Jahrhunderts mit Blick auf Frauenrechte kennen. Am Beispiel Henriette Goldschmidts erarbeiten sie historische Rahmenbedingungen und Forderungen der Frauenbewegung.

Henriette Goldschmidt um 1910 (gemeinfrei)

Autor:innen der Unterichtsidee:
Sophia Bock
Maria Mettke
Felix Haag
Julien Journeau

Betreuer:in an der Universität Leipzig:
Anja Neubert
Kontakt-Email:
anja.neubert@uni-leipzig.de