Kolonialismus und Industrialisierung vor der Haustür?

Das vorliegende Lernmaterial ist das Ergebnis einer Kooperation zwischen der Geschichtsdidaktik der Universität Leipzig und dem Landesfilmdienst Sachsen e.V.. Im Zuge des Themenjahres „125 Jahre Sächsisch-Thüringische Gewerbeausstellung“. Die Unterrichtsideen wurden mit Schüler*innen der 8. Klasse an zwei Leipziger Gymnasien erprobt. Das Lernmaterial versteht sich als Impuls, der entsprechend jeweils spezifischer Bedingungen variabel umgesetzt werden kann. Inhaltlich sind einerseits Zugänge zur Thematisierung ökonomischer Aspekte der STIGA im Kontext der Industrialisierung. Andererseits liegt ein Schwerpunkt auf der Deutsch-Ostafrikanischen Ausstellung (DOAA), die als Teil der STIGA zur gleichen Zeit stattgefunden hat und die Möglichkeit bietet, das Thema Kolonialismus aufzugreifen.

Hierzu beinhaltet das Material einzelne Module, die flexibel eingesetzt, ausgewählt und beispielsweise als Stationsarbeit integriert werden können. Eine Vielzahl der Lernmaterialien ist digital verfügbar und ermöglicht damit Ansatzpunkte für entdeckendes Lernen durch die Schüler*innen. Zudem sind Ansätze für handlungsorientiertes Arbeiten bzw. Medienkompetenz enthalten (siehe Bild bzw. Bearbeitung historischer Bildpostkarten).

Mit einem entsprechenden Account können Sie auf tutory.de Bearbeitungen und Anpassungen vornehmen: HIER

Eine Präsentation, die Sie für einen eventuellen Lehrer*innenvortrag nutzen und anpassen können finden Sie: HIER

Autor:innen der Unterichtsidee:
Studierende Lehramt Geschichte

Betreuer:in an der Kooperation zwischen der Geschichtsdidaktik der Universität Leipzig und dem Landesfilmdienst Sachsen e.V:
Anja Neubert
Kontakt-Email:
anja.neubert@uni-leipzig.de