Platonische Körper

Der Aufgabenpool „Platonische Körper umfasst zwei differenzierende Arbeitsblätter, eine Stationenarbeit, ein handlungsorientiertes Arbeitsblatt sowie zwei Leistungsüberprüfungen in Form von Checklisten und einer schriftlichen Leistungsfeststellung.

Das Material kann zur Einführung, Festigung, Übung und Sicherung aller relevanten Inhalte des entsprechenden Wahlpflichtbereiches des sächsischen Lehrplans genutzt werden.

Zu Beginn steht dabei das handlungsorientierte Arbeitsblatt, mit dessen Hilfe der Begriff der platonischen Körper und alle fünf platonischen Körper eingeführt werden. Auf Grundlage der Definition werden dabei mit Hilfe von Klickies die platonischen Körper erkundet.

Im Anschluss können die Schülerinnen und Schüler in einer Stationsarbeit die platonischen Körper weiter erkunden. Diese umfasst Pflichtstationen zum Eulerschen Polyedersatz, zum Beweis, warum es nur 5 regelmäßige Polyeder gibt, und zur Darstellung platonischen Körper durch Platon. Des Weiteren können die Lernenden aus diversen Wahlpflichtstationen (beispielsweise zu Dualkörpern, Regelmäßigkeiten platonischer Körper oder einem Quiz) wählen.

Zur Wiederholung und weiteren Vertiefung können die beiden differenzierenden Arbeitsblätter genutzt werden. Beide sind jeweils in Themenbereiche untergliedert, wobei die Schülerinnen und Schüler mindestens eine Aufgabe aus jedem Themenbereich bearbeiten. Jede Aufgabe ist dabei mit einer gewissen Anzahl an Sternen versehen, von denen die Lernenden eine bestimmte Mindestanzahl erreichen müssen.

Das erste dieser Arbeitsblätter befasst sich unter anderem mit platonischen Körpern in der Umwelt, den Netzen sowie dem Oberflächeninhalt ausgewählter platonischer Körper.

Das zweite Arbeitsblatt umfasst Keplers Planetenmodell, Sternkörper sowie die Herstellung von archimedischen Körpern.

Zur Leistungsüberprüfung stehen zunächst Checklisten für das handlungsorientierte Arbeitsblatt, die Stationsarbeit und beide differenzierende Arbeitsblätter zur Verfügung. Diese können jeweils nach dem entsprechenden Unterrichtsabschnitt zur Selbsteinschätzung verwendet werden.

Abschließend umfasst das Material eine schriftliche Leistungsüberprüfung. Diese baut auf den anderen Arbeitsblättern auf und überprüft entsprechende Inhalte.

 

 

Autoren der Unterrichtsidee:
Cordula Göbel, Vicky Schmidt, Franziska Tank, Doreen Weise, Jacqueline Wirth
(Studierende Lehramt Mathematik, 7. Fachsemester)

 

Betreuer an der Universität Leipzig:
Holger Wuschke:
holger.wuschke@math.uni-leipzig.de

 


Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*